Monate: Februar 2015

Neue Kleider für das Pad

Da es am Wochenende endlich für mich nach Köln zum Blogst Workshop geht und das Pad auch mit muss, brauchte es was neues zum anziehen. Stoffe waren diesmal sogar, für meine Verhältnisse, recht schnell ausgesucht. Der graue Leinenstoff ist vom Möbelschweden. Die restlichen sind lang gehegte Schätze in meiner Stoffkammer. Für den Schnitt habe ich das Schnittmuster von Frau Liebstes genommen. Paddy Bag beinhaltet den Schnitt für das Große und Mini Pad. Das geht wirklich schnell und ist auch für Anfänger geeignet. Es ist sogar noch Platz für das Smartphone, einen Stift und für das Ladegerät oder was sonst noch so mitmuss. So ist das Pad für das Wochenende schick angezogen. Doch da stellen sich mir noch einige Fragen. Was zieh ich an? Was zu nähen schaffe ich nicht mehr, also muss ich mal schauen was der Kleiderschrank so hergibt. Aber da ist ja bekanntlich immer nichts drin 😉 Ich werde hoffentlich ganz viele Fotos machen und dann in der kommenden Woche über den Workshop bei Ricarda und Bine berichten. Man bin ich aufgeregt. Liebste …

Der frühe Vogel

Wer morgens früh wach wird (und das passiert mit einem Kleinkind, schon das ein oder andere mal), kann auch um zehn Uhr hoch oben über dem Pott stehen, dass schöne Wetter und die grandiose Aussicht genießen. Wir waren heute Vormittag auf einer Halde, na ja besser gesagt auf dem Tetraeder. Das Wahrzeichen der Stadt Bottrop wurde 1995 eröffnet. Die Stahl-Konstruktion mit einer Seitenlänge von 60m steht auf vier 9m hohen Betonpfeilern und befindet sich auf der Kuppe der Halde ca. 120m über NN. Es hat drei Plattformen auf 18m, 32m und 38m Höhe, die über eine Treppe zu erreichen sind. Wirklich nichts für Angsthasen, so wie mich. Einmal habe ich mich hoch getraut und was soll ich sagen, die Aussicht war wirklich atemberaubend schön. Bei gutem Wetter kann man bis zu 40 Kilometern weit schauen und in Düsseldorf den Rheinturm sehen oder nur ein paar Meter entfernt, auf der Nachbar Halde, das Alpin Center Bottrop. Hoch auf die Halde und somit zum Tetraeder, kommt man entweder über den direkten Weg, 387 Stufen hoch, oder man …

Helau und Alaaf, oder auch nicht

Ich bin wirklich nicht für Karneval zu haben. In der Grundschule fand ich Karneval noch toll, danach eher nicht mehr, und wenn es dann doch an das Verkleiden ging, war ich meist ein Baby oder der obligatorische Punk. Das das Karneval feiern wieder auf mich zukommen würde, war mir schon mit der Geburt der kleinen Dame klar. Vor etwa drei Wochen dachte ich noch „ja im nächsten Jahr braucht sie dann ein Kostüm und wir gehen zum Karnevalszug“ ( ja sowas gibt es auch im Pott, hier in Essen sogar zwei an einem Tag). Ja so der Plan, wenn da nicht das Turnen, zu dem wir Montags immer gehen, dazwischen gekommen wäre. Vor 1,5 Wochen hieß es dort nämlich: „Da Rosenmontag ausfällt, feiern wir schon eine Woche vorher. Die Kinder können verkleidet kommen, die Mamas natürlich auch.“ Spitze, ganz toll, dachte ich mir. Soweit dann mein Plan. Schnell war klar, die kleine Dame braucht ein Kostüm, in dem sie sich noch bewegen kann, um beim turnen mitmachen zu können. Sie geht als Pippi Langstrumpf, ich …