Mama sein
Schreibe einen Kommentar

Sie werden so schnell groß – Kindergartenkind

Der letzte Post ist schon wieder ein paar Tage alt.

Bei dieser Blog Abstinenz liegt es nicht an mangelnden Idee für Posts. Eher liegt es daran das sich etwas verändert bzw. verändern wird.
Wir haben für den Sommer einen Kindergartenplatz bekommen.
Ab August geht Madame in den Kindergarten, sogar in unseren Wunschkindergarten.

Und was mach ich?! Natürlich freue ich mich, dass wir trotz Umzug doch einen Platz bekommen haben. Obwohl einige Einrichtungen uns prophezeit haben das es eher schwierig bis unmöglich wird einen Platz zu bekommen. Wenn wir einen Platz bekommen würden, dann nur über den Rechtsanspruch, welchen wir dann umgehend gestellt haben. Vor allem, weil Madame dann schon drei Jahre alt ist.

Aber das ist ein ganz anderes Problem und soll jetzt nicht mehr unseres sein. Obwohl es sehr ärgerlich war was wir uns da teilweise so anhören mussten.
Und jetzt kommt das Große ABER. Ich kann mich mit dem Gedanken, dass mein Kind ab dem Sommer vormittags in den Kindergarten geht noch nicht anfreunden.
Natürlich ist mir klar das der Kindergarten zum Kinderleben und zur Entwicklung dazu gehört. Trotzdem macht dieses Wissen die Sache für mich gerade nicht besser. Drei Jahre haben wir fast 24 Stunden alles zusammen gemacht. Und jetzt wird das anders werden.kindergartenkind_frickeltanteGenau das macht mir ein bisschen Bauchweh. Es treibt mir immer mal wieder die Sorgenfalten auf die Stirn und die Tränen in die Augen. Ich habe richtig Muffe vor dieser Veränderung.
Wovor ich genau Schieß habe?! Puh, vor der Veränderung, dass Madame dann nicht mehr nur mit mir ihre Zeit verbringt (ich weiß es klingt ein bisschen egoistisch, so ist es gar nicht gemeint). Ich kann dann nicht mehr die ganze Zeit auf sie aufpassen.
Und wie verbringe ich dann die Zeit ohne Kind?

Zwischendurch plagen mich dann Zweifel ob das der richtige Kindergarten ist, oder hätten wir doch die andere Einrichtung nehmen sollen?
Sind die Erzieher nett zu meinem Kind, mögen die anderen Kinder meine Tochter und mag sie die anderen Kinder?
Es wird sich alles geben und wahrscheinlich werde ich spätestens im September darüber lachen und alles hat sich eingespielt, aber noch weiß ich nicht was kommt und dann mache ich mir schon mal sorgen und Gedanken.
Man wird sich doch als neue Kindergarten Mama Gedanken und Sorgen machen dürfen, oder?!

Während Mama sich in die Hose macht vor dieser Veränderung, freut Madame sich wie Bolle auf den Kindergarten. Dank dem Opa weiß sie auch ganz genau, wie alt sie dann sein wird und was man als Kindergarten Kind alles mitnehmen muss um den Tag im Kindergarten zu verbringen. Rucksack, Brotdose mit Brot und Apfel drin und allen möglichen anderen Krempel der sich von Tag zu Tag ändert.
Nur ich weiß noch nicht so recht.

Genau deswegen ist es hier gerade ziemlich ruhig. Ich habe das Gefühl jetzt die Zeit ganz intensiv nutzen zu müssen, denn in 5 Monaten wird sich ja ein bisschen was verändern. Das auch nicht nur im Tagesablauf.

Sobald ich was anderes mache als mich mit Madame zu beschäftigen plagt mich das schlechte Gewissen. Denn bald wird ja alles anders.
Ich versuche mal wieder mit meinem Kopfzwerg einen Kampf zu kämpfen, bei dem ich das Gefühl habe den kann ich nicht gewinnen. Mit ein bisschen Zeit und der ein oder anderen Taschentuchpackung werde ich mich daran gewöhnen und versuchen mich genauso auf den Kindergarten zu freuen wie die kleine Dame des Hauses es tut.

Denn sie bleibt ja unser Zwergenkind, nur dann halt ein Zwergenkindergartenkind.

Entspann dich Mama.

Glück Auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.