Alle Artikel mit dem Schlagwort: Passion Pictures

Eine Frage der Geduld

Ich bin ungeduldig? Neige zum aufbrausendem Wesen? Ja, so ist es. Macht aber auch nichts, denn Ich kann gut damit leben und meine Lieben kennen es nicht anders oder sind genauso, wie ich. Aber genug zu mir, ich bin Euch ja noch einen Post zu meinem Fotoworkshop bei den Ladys von Passion Pictures in Dortmund schuldig. Was soll ich sagen? Es war wirklich grandios! Mein Mann, der die ganze Nummer ja angezettelt hatte, sowie die kleine Dame, haben mich begleitet. Das war auch wirklich super, denn ich habe mir fast vor Nervosität in die Hose gemacht. Dann neige ich auch dazu, ein bisschen zickig zu werden und an meinen Fähigkeiten zu zweifeln, also ein Zeichen völliger Unsicherheit. Zum Glück kennen wir die Ladys schon von dem Ein oder anderen Shooting, dass wir bei Ihnen gemacht haben. Katharina sollte für diesen Donnerstag Nachmittag meine Foto- Lehrerin sein. Schnell die Kamera ausgepackt und dann ging es auch schon los. Ein bisschen Grundwissen zur Fotografie habe ich ja schon, nur leider sehr, sehr eingestaubt. Warum sind Blende, Belichtungszeit und ISO …

Verzweiflung beim Fotografieren

Hallo zusammen. Heute schreibt mal nicht die Frickeltante, sondern ihr Mann. Vor einigen Tagen hat meine Frau mal wieder Sachen für unsere Tochter genäht. Soweit so gut. Nun sollte es an das Fotografieren gehen, also haben wir alles schön aufgebaut, sogar die neuen Tageslichtlampen sollten zum Einsatz kommen. Wie also schon erwähnt, haben wir alles nach den Wünschen der Frickeltante hergerichtet. Nun könnte es also beginnen. Es sollten zwei Oberteile in Szene gesetzt werden. Das Fotografieren überlasse ich ja dann meiner Frau, weil es ist ja Ihr Blog? Nach ca. 15min hör ich aus dem Fotozimmer:“Kalle. Komm her.“ Wie nett sie doch manchmal sein kann. Ich machte mich also auf, um zu schauen was die Frickeltante für Probleme hat. Sie saß auf dem Boden, mit diesem Gesichtsausdruck, der mir sagte, dass sie die Kamera und alles, was sie noch so in die Finger bekommen würde, gerne zum Fenster raus, auf die Straße schmeißen würde. „Das klappt nicht.“ Bekam ich dann an den Kopf geschmissen, als ich in das Zimmer kam. „Was klappt nicht?“ fragte ich. …