Alle Artikel mit dem Schlagwort: Unterwegs im Pott

Den Pott mit der Nordsee vergleichen??

Ich hatte es hier schon mal erwähnt, wenn es mir zu viel wird mit meinem Kopf und der schlechten Laune geht eine Runde Halde immer. Und da es mal wieder so weit war, haben wir uns bei schönsten Vor-Frühlingswetter auf den Weg nach Moers zur Halde Rheinpreussen gemacht. Mit einer Höhe von 74m über der Umgebung und der riesigen Grubenlampe (dem Geleucht), von etwa 30m. Ist es nicht die höchste aller Halden im Pott aber eine meiner liebsten. Durch den Abraum der Zeche Rheinpreussen ist die Halde entstanden und war eine der ersten grünen Halden. Schon von weitem kann man die Landmarke auf der Halde erkennen. Man ist schnell oben, was bei einem Ausflug mit Kleinkind mit Schuhgröße 25 nicht zu verachten ist. Denn Kinderwagen fahren ist was für Babys. Madame möchte laufen und das soll Sie auch. Damit der Spaß am Laufen nicht verloren geht und sie ein Erfolgserlebnis hat haben wir uns für die Halde mit dem „Geleucht“ entschieden. An bestimmten Tagen kann man das Geleucht besteigen und als Aussichtsplattform nutzen. Auf dem …

Ausflug zur Halde Haniel oder der Weg durch den Matsch

Am vorletzten Tag des alten Jahres sind wir uns gegenseitig auf die Nerven gegangen. Vor allem die kleine Dame, die war immer noch geflasht von Weihnachten, den vielen Eindrücken und der Böllerei die sich schon vor der Tür abspielte. Und bevor wir uns gegenseitig die Haare ausgerissen haben, hieß es raus mit der Bande. Da mein Mann an Weihnachten die Kühne Aussage tätigte wir hätten schon alle Halden im Pott besucht, welches wirklich und bei weitem nicht stimmt. Haben wir beschlossen diese Aussage in die Wirklichkeit zu versetzen. Die Halde Haniel in Bottrop reizt mich schon seit langem. Schnell den Ausflugsrucksack gepackt, nein diesmal nicht mit Äpfeln, sondern Mandarinen. Madame hatte beschlossen das Schlafen etwas für Babys ist und sie nicht mehr schlafen muss, was die allgemeine Laune nicht wirklich besserte. Kaum saß die kleine Dame im Auto schon fielen ihr die Augen zu und sie war eingeschlafen. In Bottrop an der Halde angekommen, haben wir das schlafende Kleinkind in den Buggy gelegt und sind losgestiefelt. Durch den vielen regen an den Tagen zuvor, gab …

Steife Brise auf dem Tippelsberg

Wir haben heute mal wieder das all sonntägliche Spiel gespielt. Wir wollen raus aber wo gehen wir hin? Laut Wetter App war es gesäßkalt draußen, also warm einpacken und einen kleinen Ausflug planen. Und was ist ein Ziel für einen kurzen Ausflug? Genau der Tippelsberg in Bochum. Der ist genau das richtige für einen kleinen Ausflug. Da ist man nicht Stunden nach oben unterwegs, hat einen tollen Blick übern Pott und ist auch schnell wieder unten. Sofern das Kleinkind was man dabei hat mitspielt. Natürlich hatten wir auch heute wieder Proviant dabei. Und im Auto fing es schon an von der Rückbank aus zu rufen „Mama einen Appi?“ „Mama eine Brezel?“ Mit einem freundlichen: „Kind du hast gerade erst gefrühstückt und lass uns doch erstmal ankommen“, war kurz Ruhe. Am Parkplatz angekommen, ging das Fragespiel wieder von vorne los. Mit einem Stück Apfel in der Hand, denn sonst schafft sie den Weg nicht nach oben, haben wir uns dann auf den Weg nach oben gemacht. Es gibt unterschiedliche Wege um nach oben zu kommen. Auf …

Wenn nur noch eine Halde hilft

Es gibt so Tage, da steht man morgens auf und es ist alles Grütze. Selbst das die Sonne gestern Morgen schon alles gegeben hat, konnte meine Laune nur geringfügig bessern. Da hilft nur eins, anziehen und raus mit dem Hass-Kasper. Wir wollten zur Isenburg in Hattingen. Genau wir wollten. Angekommen sind wir in dem alten Gemäuer nie. Wir haben den Weg nach oben nicht gefunden bzw. er war uns mit Kleinkind einfach viel zu weit. Von hinten kam schon geknatschte, denn Madame wollte spazieren gehen. Gut dann zum Eisenbahnmuseum, welches eh auf dem Rückweg lag. Auch hier wurde der Tag nicht besser. Es gab weit und breit keinen Parkplatz. Außerdem hatte die kleine Dame entschieden eine vorgezogene Mittagspause einzulegen. Also doch wieder nach Hause, was essen und dann nach dem Mittagessen nochmal raus an die Luft. Und was hilft wenn nichts mehr hilft?! Genau eine Halde. Besser gesagt Halde Hoheward. Sie liegt zwischen Herten und Recklinghausen. Auf die Idee der Halde einen Besuch abzustatten kamen bei diesem grandiosen Wetter ziemlich viele Menschen. Ganz entgegen unserer …

Einmal Himmelstreppe und zurück

Die Sonne lacht und für Ende Oktober ist es richtig warm draußen. Nur die Laune der Kleinen Dame ist eher unterirdisch. Was hilft da am besten? Genau rausgehen. Dank der Zeitumstellung geht der Tag schon viel zu früh schlafen also haben wir uns für einen kleinen Nachmittagsausflug auf die Halde Rheinelbe entschieden. Schon von weitem kann man die Himmelstreppe hoch oben auf etwa 100 Meter über N.N. auf der Halde bestaunen. Etwa auf halber Höhe entschied die kleine Dame jetzt wird erstmal Pause gemacht. Sie scheint einen siebten Sinn dafür zu haben, dass sie etwas zu essen in meinem Rucksack befindet. Die Bananenpause hat etwas zur Besserung der Laune beigetragen. Wir konnten die erste Aussicht genießen. Auch künstlerische Skulpturen gibt es am Rand des Weges nach oben zu sehen. Die habe ich aber nicht fotografisch festgehalten. Ich fand sie ehrlich gesagt, mit den Texten drauf etwas grusselig. Bin eine alte Schießbuchse. Mir geht ja schon bei Harry Potter Teil 3 die Muffe, wenn ich den Film alleine gucke. Oben angekommen hatte ich nur Augen für …